Das Reptilien Gehirn des Menschen ist immer mehr am Vormarsch

Foto: Zib Pixabay

Raubtier Mensch.
Aggressionen nehmen immer mehr zu. Gewalt und Mord ist die Folge, dieser Aggressionen.

Eine Frau konnte sich nicht mehr anders gegen ihren Peiniger wehren, sie stach zu.

Hier der ganze Bericht

Ex-Lebensgefährten mit Messer verletzt

Polizeibericht:

Graz, Bezirk Lend. – Eine 24-Jährige steht im Verdacht, Sonntagnacht, 27. Jänner 2019, ihren Ex-Lebensgefährten mit einem Messer attackiert und schwer verletzt zu haben.

Gegen 20:00 Uhr brachte ein in Graz wohnhafter 23-jähriger Rumäne die gemeinsamen Kinder (zwei und drei Jahre alt) zu seiner 24-jährigen Ex-Lebensgefährtin in ihre Wohnung zurück. Da sich die 24-Jährige in einer neuen Beziehung befindet, kam es wegen Eifersucht zu einem Streit.

Laut Angaben der 24-Jährigen schlug und trat der 23-Jährige auf sie ein und bedrohte sie auch mit dem Umbringen.
Dabei wurde die 24-Jährige am linken Unterarm leicht verletzt. In der Folge begab sich die 24-Jährige in die Küche und holte aus einer Lade ein Jausenmesser (Klingenlänge etwa zehn Zentimeter).
Sie ging auf den 23-Jährigen los und stach ihn in den Rückenbereich. Der Schwerverletzte fuhr anschließend mit einem Taxi zum UKH. Von dort wurde er nach der Erstversorgung ins LKH Graz überstellt. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die weitere Amtshandlung wurde von den Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Graz, Kriminalreferat – Fachbereich 01, übernommen. Weitere Ermittlungen laufen.

Quelle