Der „wurscht“ Kanzler und die Opposition

3938030 / Pixabay

„Des is ma wurscht“! Hat Bundeskanzler Kurz schon jetzt den Spitznamen der „Wurscht“ Kanzler eingebracht!

Der Opposition ist nichts wurscht.

Langsam erkennt die Opposition oder auch nicht wie sehr die Falle zugeschnappt ist.

KURZ: „Wir sind gewählt, nicht ihr. Haltet gefälligst euer Maul“!

Es  wird zwar nicht dass Maul gehalten, aber es aufreißen nützt auch wenig, bis nichts.

So will die SPÖ noch immer:

Pflege über Erbschaftssteuer für Superreiche finanzieren

KURZ und Co lehnen dies nach wie vor ab.

Die SPÖ fordert in der Debatte über die Finanzierung der Pflege einmal mehr die Einführung einer Erbschaftssteuer für Superreiche. Mit den Einnahmen aus dieser Steuer soll in einem ersten Schritt die Abschaffung des Pflegeregresses, die zuletzt von Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) infrage gestellt wurde, finanziert werden.

Premiumpflege für alle

Hier mehr dazu

Kalte Progression, kein Thema mehr.

Hier mehr dazu

Pflege Finanzierung im Caos: Der „Wurscht“ Kanzler? Die Opposition ist ma „wurscht“ hat nichts zu sogen.

Hier mehr dazu

Der  „Wurscht“ Kanzler lässt alles an sich abprallen. Egal was die Opposition anstrebt.

Krankenkassenfusion: Kassen und Ärzte gegen „Moloch

Bundeskanzler, Sebastian Kurz ist es „wurscht“!

Kurz ist auch diese Aussage wurscht.

Die Gegner rennen sich die Köpfe beim „wurscht“ Kanzler an.