Missbrauchsopfer können die Täter von morgen sein

Tatort Kirche: Bild pixabay, mon. Zeit im Blick

Den Glauben verloren, Gott gibt es für viele nicht mehr. Oder er ist als das BÖSE in ihren Köpfen eingebrannt.

SCHULD ist die Kirche und Gott selbst. Das muss einmal so gesagt werden: “Die ehemaligen Missbrauchsopfer schreien jeden Tag vor Schmerz. Haben keine Lust mehr sich von der Gesellschaft verspotten zu lassen und von Beamten niederzumachen lassen. Oder gar von Kirchenvertretern weiterhin fertig machen zu lassen.

Gott selbst muss endlich Verantwortung übernehmen. Die Opfer nicht länger im Stich lassen und sie dadurch allein weiter zu missbrauchen.

“Es ist so ein Spott, so ein Hohn in unseren Köpfen, schreien viele. Aber sie schreien stumm. Sonst würden sie nur verspottet und verhöhnt werden.

Hier ein weiterer Bericht

Bei Morden und Selbstmorden liegt Österreich an der Spitze. Die stummen Schreie der Missbrauchten Menschen. Missbraucht von Gott selbst.

Gott selbst hat sich schuldig gemacht.Gottesschafe müssen nun an dieser Schuld zahlen. Amen.

Spenden sie! Zahlen sie für Gott, als Teil dieser schuldigen Kirche zahlen sie.

Geben sie damit ein Zeichen Gottes der Entschuldigung an die Opfer. Zumindest ein Zeichen, Gott tut es leid. Amen!

Es gibt dazu eine Geschichte: Der Mensch hilft an Stelle von Gott. Wir wollen nicht wie in dieser Geschichte ewig auf diese Hilfe warten, bis es zu spät ist.

So schrie der Ertrinkende:  “Gott hilf mir” Gott schickte ein Boot, der ertrinkende erkannte die Hilfe zu spät. Erkennen sie ihre Hilfe nicht zu spät: Spenden sie.