Die SPÖ ärger als die ÖVP – Die ÖVP ist nur ignoranter – Siehe Kolumne

Foto:pixabay, zib

Die SPÖ hält nicht nur an allen Maßnahmen in Wien fest.

Viele weichen deshalb in die SCS aus, sondern diese fordert auch einen flächendeckenden PCR Test österreichweit.

SPÖ-Kucher: PCR-Tests österreichweit ausrollen, Datenblindflug beenden

Viele Österreicher wollen hier nicht mehr mitmachen: Das wirrwarr geht vielen nur noch zu weit. Heute schreibt die Krone, ausgerechnet eine geimpfte Person habe das Coronavirus in eine Veranstaltung gebracht. (Siehe Bericht Kolumne Claus Pandi) Freitag, den 23. 7 in der Krone.

Seite 3: Die Ignoranz der Geimpften:

Die Ignoranz der Geimpften, Claus Pandi man könnte es nicht besser beschreiben, nicht nur Türkis/ auch Grün Fans.

Andere zum nichts machen, es macht bereits Schule. Traurige Schule. Nicht denken manche Menschen dürfen aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden! Wohin soll dies alles noch führen, wenn sich Politiker so verhalten, wie manche nicht sein wollen!!!

Die nicht nur ihre Mitmenschen anpöbeln, sondern anstecken. Vor allem die Politiker und auch der Bundespräsident bekommen in dieser Kolumne auf Seite 3. einiges ab.

Mutig, was Claus Pandi sich schreiben traut. Muss man schon sagen.

Die Menschen proben den Aufstand gegen die Politik: Gestern Talk im Hangar 7

Jetzt gibt die Politik auch noch den jungen die Schuld, es wird immer ärger.

Und wer ist der größere Grundrechtsbrecher: SPÖ oder ÖVP?

Geheimer Rechnungshofbericht muss öffentlich gemacht werden.

„Die türkis-grüne Bundesregierung hat wieder einmal zwei Sachen unter Beweis gestellt: ihre Unfähigkeit die Pandemie effektiv zu bekämpfen und ihren Unwillen zu Transparenz und Kontrolle“, kritisiert SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher in Reaktion auf den heutigen Presse-Artikel „Corona: Die geheimen Datenlöcher“. „Der Rechnungshof ist das höchste Kontrollorgan des Parlaments, einen Bericht desselben unter Verschluss zu halten, ist ein Skandal. Das Parlament hat die Aufgabe die Regierung zu kontrollieren. Dieser Bericht muss öffentlich gemacht werden“, setzt der Abgeordnete nach. Er verlangt aus den Fehlern zu lernen und PCR-Tests bundesweit kostenlos anzubieten.

Für Kucher steht die Geheimhaltung des Rechnungshofberichtes ganz in der Praxis der Bundesregierung: „Keine Zahlen, keine Kontrolle, keine Koordination. Schon bei den Corona-Hilfen die über die COFAG – und damit an der parlamentarischen Kontrolle vorbei – ausbezahlt wurden, ist diese Scheu vor dem Licht der Öffentlichkeit offenbar geworden.“

Klar zeige sich auch, dass die Forderung der SPÖ nach einer zentralen Krisenkoordination im Gesundheitsministerium besonders wichtig für die Bekämpfung der Pandemie gewesen wäre. Kucher: „Seit Ausbruch der Coronakrise fordert die SPÖ eine zentrale Krisenkoordination. Diese hätte genau solche Brüche in der Datenerhebung verhindern können. Jetzt stehen wir da und haben den Salat, dass die Zahlen aus Bund, Ländern und Gemeinden kaum miteinander vergleichbar sind.“

„Wir müssen die Lehren aus diesen Fehlern ziehen, der Datenblindflug muss beendet werden. Deswegen müssen gratis PCR-Tests österreichweit ausgerollt werden. Mit diesen können Virusmutationen sequenziert und damit ein klares Bild über die Bedrohungslage durch die Delta-Variante geschaffen werden. Die Vorbildwirkung Wiens ist hier hervorzuheben, es braucht nun aber ein bundesweites Gurgeltestprojekt, damit die Fehler des vergangenen Jahres nicht wiederholt werden“, fordert Gesundheitssprecher Kucher auch nach vorne zu blicken.

„Wie man an der Verbreitung der Delta-Variante in Israel sieht, ist diese Pandemie noch nicht vorbei. Damit wir hier nicht böse überrascht werden, sind bundesweite gratis PCR-Tests dringen notwendig“, schließt der Abgeordnete mahnend.

Vieles wurde vor allem von einer Sängerin gestern im Talk im Hangar 7 sehr gut gesagt. Sehenswert wieder einmal.

Kucher: Kurz überlässt Kinder und Risikopatient*innen ohne Impfmöglichkeit der Pandemie

Gegenseitige Vorwürfe, dabei stecken beide im Sumpf, nur die einen haben die Stimmen des Volkes, die anderen verlieren immer mehr die Stimmen des Volkes.

Fassungslos“ über die Kaltschnäuzigkeit des Kanzlers beim Umgang mit Corona ist SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher. „Offensichtlich will sich Kurz nun endgültig von jeglicher Verantwortung in Sachen Corona-Management verabschieden. Wenn er die Pandemie jetzt zur Privatsache erklärt, überlässt er alle, die sich nicht impfen lassen können – Kinder unter 12 Jahren und Menschen, die sich aus Gesundheitsgründen nicht impfen dürfen – der Pandemie.

„Offenbar will sich Kurz schon PR-mäßig für eine kommende vierte Welle wappnen, für die er die Verantwortung jetzt schon abschiebt. Gleichzeitig erklärt er, die Pandemie ist für Geimpfte vorbei – eine sehr gewagte Ansage angesichts der sehr ansteckenden Delta-Variante.“ Es brauche Voraussicht und Vorsicht, „und nicht einen Regierungschef, der einerseits die Pandemie für beendet erklärt, aber gleichzeitig sagt, die Bevölkerung ist schuld, wenn wir in eine vierte Welle geraten. Das ist das Hin und Her, das wir von 1,5 Jahren Corona-Management der Regierung Kurz kennen“, so Kucher.

Auch interessant:

Schallenberg attackiert europäische Arzneimittelbehörde

SPÖ drängt auf sofortige Steuerreform

SPÖ will Schwerarbeitspension für Pflegekräfte

Quelle