„Es reicht Herr Innenminister Karner“! Wieder Schlepperunfall

Flüchtlinge
Foto:pixabay,zib

Der stärksten Oppositionspartei FPÖ reicht es: Wieder schwerer Schlepperunfall. Wieder waren die eigenen Grenzschützer, Bundesheer Polizei mehr als in großer Gefahr.

Während der Innenminister oft auf Fotos zu sehen ist, wo man sich wundert, was er dabei macht? Gehen die schrecklichen Vorfälle, rund um Schlepper und Flüchtlinge immer in neue Höhen.

In Markt Sankt Martin, Bezirk Oberpullendorf, konnte ein Schlepper nach einer rasanten Verfolgungsjagd, festgenommen werden. Auch in Tadten, Bezirk Neusiedl am See, kam es nach einer Verfolgung zu einer Festnahme.

Polizeibericht:

Am 15.09.2022, gegen 4:30 Uhr, reiste ein der Schlepperei verdächtigtes Fahrzeug mit französischem Kennzeichen über einen Grenzübergang im Mittelburgenland in das Bundesgebiet ein. Als der 26-jährige französischer Fahrzeuglenker die nachfolgende Polizeistreife bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und versuchte zu flüchten. Dabei fuhr er mit bis zu 110 km/h durch das Ortsgebiet von Oberpullendorf gegen eine Einbahn. In weiterer Folge fuhr der Schlepper auf die Burgenland-Schnellstraße S31 in Fahrtrichtung Neutal auf und erhöhte seine Geschwindigkeit auf bis zu 180 km/h. Schließlich brachte er sein Fahrzeug auf der B62 in Fahrtrichtung Deutschkreutz einer Parkbucht zum Stillstand und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Im abgestellten Fahrzeug konnten die Beamten 12 Migranten fes…

Quelle
Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.