Fanklub-Leiter getötet: Elf Jahre Haft, Einweisung

TPHeinz / Pixabay License

Auch hier der Vorbericht

Fanclub – Leiter getötet

Jetzt muss der Täter 11 Jahre an sich arbeiten, ob es gelingen wird? In der Haft, hat er zumindest Zeit, damit es gelingt. Spätestens in einigen Jahren ist er wieder ein freier Mann. Sein Opfer aber bleibt tot.

„Ich kann mir noch immer nicht erklären, warum ich damals nicht anders handeln konnte“, sagte der Beschuldigte, der nach eigenen Angaben manchmal derartige Wutanfälle bekommt, dass er „völlig auszuckt“. So auch ein Jahr vor der Tat, als er einer Schildkröte mit einem Schraubenzieher den Panzer durchstieß. In seinem Schlusswort wandte sich der Täter an die Familie des Opfers, um sich bei ihnen zu entschuldigen: „Ich bereue es seither jeden Tag.“

Hier der ganze Bericht. Mildernd wirkte der Umstand, es soll vor der Tat sexuelle Handlungen geben haben? War Opfer nicht nur Opfer, sondern auch Täter?

Wurde der spätere Täter, gar missbraucht? Dann braucht er Hilfe statt Strafe. Warum hat ihn keiner geholfen?