Forderung nach sofortigen Neuwahlen werden lauter

Apokalypse
Foto: ZERIG / Pixabay License

„Wir können nicht mehr so weitermachen“! Ist sich die Opposition einig.

Es kann jetzt nicht ein Land der Landeshauptleute werden:
Das Gesundheitssystem bricht zusammen.
Die Wirtschaft bricht zusammen: Es geht nicht mehr.

Alarmstimmung in der Opposition:
Österreich droht zusammen zu brechen.

Wo bleibt die Verantwortung? Was hier geschieht ist ein Verbrechen am Volk.

Sogar der Bundespräsident kann es nur noch mit Ironie nehmen.

Finanzminister Skandal seit der ZIB 2 gestern. Rückzug der Verantwortlichen die ihre Gelder weiter bekommen.

Ein Land steht vor den totalen Untergang.

„Rotes Foyer“- Rendi-Wagner: „4. Welle gemeinsam brechen, dann Weg für Wahlen freimachen“

Es braucht eine Regierung, die voll handlungsfähig ist; SPÖ-Chefin erwartet Gespräch mit Bundeskanzler Nehammer.

Mitten in einem Lockdown, dem Höhepunkt der 4. Welle, erlebt Österreich eine neue Regierungskrise. „Wieder einmal ist Türkis-Grün mit sich selbst beschäftigt. Was jetzt aber dringend nötig wäre, ist seriöse, harte Arbeit zum Wohle aller, wie es Bundespräsident Van der Bellen gut auf den Punkt gebracht hat“, fasst SPÖ-Partei- und Klubvorsitzende Dr. Pamela Rendi-Wagner heute, Samstag, im „Roten Foyer“ die aktuelle Lage zusammen. Es gibt dringende Herausforderungen in Österreich, allen voran die Bewältigung der Corona-Krise und der akuten 4. Welle, sowie die Bekämpfung der allgemeinen Teuerung, denn „das Leben muss in Österreich leistbar bleiben und sein“, so Rendi-Wagner. Die SPÖ, die klar für den Weg der Sicherheit in der Gesundheitskrise stehe, sei bereit, gemeinsam mit Türkis-Grün Maßnahmen gegen die 4. Welle zu setzen, so Rendi-Wagner. „Nachdem diese Akutphase überstanden ist, muss diese Bundesregierung jedoch den Weg für Wahl…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.