FPÖ-Politiker und Polizist mit 2 Promille am Steuer erwischt

955169 / Pixabay

Der Wein, ist ein Freund.
Wein wird in die Höhe gehoben, einige Politiker sind selbst so nebenbei im Weinhandel tätig.

Wein ist Genuss, bei jeden Fest gibt es Wein und Schnaps. Gehört anscheinend zur Kultur der Politik. Da hat man schon viel erlebt.

Es ist gut wenn da der/ die Politiker nicht selbst hinter dem Steuer sitzen. Leider ist es nicht immer so. Manche haben vielleicht keinen Chauffeur, manche glauben noch fit genug fürs Steuer zu sein.

Es ist aber nicht immer so, so schreibt HEUTE:

FPÖ-Politiker und Polizist mit 2 Promille am Steuer erwischt.

Rabenschwarzer Nachmittag für Landtagsabgeordneten und Polizist Erich Königsberger nach der blauen Tagung in Krems. Denn nach der Politrunde soll auch das eine oder andere Glas gehoben worden sein. Danach setzte er sich hinters Steuer.

Der FP-Sicherheitssprecher und dienstführende Exekutivbeamte Erich Königsberger (60) setzte sich danach angeschlagen hinters Steuer, geriet auf einen Radweg, wurde von Kollegen gestoppt und durfte blasen: Der Vortest ließ die Zwei-Promille-Grenze hinter sich, einen weiteren Test verweigerte der Mandatar.

Folge: Der “Deckel” ist weg. Klubobmann Gottfried Waldhäusel: “Ein Fehler, aber Polizisten und Politiker sind auch nur ein Menschen.”

Inzwischen gibt es eine Reaktion von Erich Königsberger zu seiner Alko-Fahrt: “Ich habe mich falsch verhalten und bin mir meiner Schuld sehr wohl bewusst“, kommentiert  Königsberger seine Führerscheinabnahme auf Grund von Alkoholisierung.

“Ich bereue meine Handlung zutiefst. Auch wenn es absolut nichts schönzureden gibt: Zum Glück ist kein größerer Schaden entstanden!”.

Hoffentlich hat der Politiker und Alkolenker daraus gelernt und zum Glück war kein Radfahrer unterwegs.

Quelle