Fünf Personen nach Suchtmittelverkäufen festgenommen

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Suchtgift-Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität nahmen bei einer Aktion gegen den öffentlichen Handel mit Suchtmitteln gestern fünf Personen nach erfolgten Verkäufen fest. Im Bereich Gürtel verkauften ein 13-Jähriger (Afghanistan) sowie ein 17-Jähriger (Somalia) Cannabiskraut an einen Zivilbeamten. Beide wurden vorläufig festgenommen, der Unmündige nach erfolgter Administrierung einem Jugendverein übergeben.

In der Porzellangasse verkaufte ein 21-Jähriger (Libyen) ebenfalls Cannabiskraut, auch dieser Tatverdächtige wurde festgenommen. Während der Aufarbeitung meldeten sich zwei deutsche Studenten am Telefon des Festgenommenen, um Suchtmittel zu erwerben – auch diese beiden Männer wurden angezeigt.

Am Praterstern kam es zur Festnahme zweier Männer (17 und 22 Jahre alt, beide Afghanen), welche unabhängig voneinander Marihuana verkauften. Bei allen Amtshandlungen wurden Suchtmittel in Straßenverkaufsmengen und Bargeld sowie einschlägige Tatmittel (z.B. Mobiltelefone) sichergestellt.

Quelle