Fussgängerin bei Verkehrsunfall getötet – danach Selbstmord

Foto: zib

Das Paar ging nach einem Fest an einer wenig beleuchteten Straße entlang. Der junge Autolenker sah die beiden nicht.

Die Frau wurde getötet, der Mann leicht verletzt.

Der Lenker beging danach Selbstmord und wurde von der Polizei gefunden.

Hier mehr dazu, und der Polizeibericht.

Ein 34-jähriger Mann aus dem Bezirk Melk lenkte am 9. September 2018, gegen 03:00 Uhr, ein Fahrzeug im Ortsgebiet von Nöchling, Bezirk Melk, auf der Teichstraße in Fahrtrichtung Oberer Markt. Zur gleichen Zeit gingen eine 22-jährige deutsche Staatsbürgerin und deren Freund, ein 28-jähriger Mann, beide ebenfalls aus dem Bezirk Melk, zu Fuß auf der Teichstraße in gleiche Richtung.

Der Fahrzeuglenker dürfte die beiden Fußgänger in der nur spärlich beleuchteten Teichstraße übersehen und mit seiner rechten Fahrzeugseite von hinten erfasst haben. Die 22-Jährige wurde dabei tödlich verletzt, der 28-Jährige wurde leicht verletzt und in das Landesklinikum Amstetten gebracht.

Der Fahrzeuglenker beging Fahrerflucht und im Bezirk Amstetten in weiterer Folge Suizid.
Das Fahrzeug wurde von Polizisten der Polizeiinspektion Ulmerfeld Hausmening aufgefunden, die Beschädigungen und Spuren waren dem Verkehrsunfall in Nöchling zuzuordnen.

Quelle