Geldstrafe für Vater der Familie jahrelang schwerst misshandelte

Montage: Zib / Hintergrundbild: Quelle: Pixabay https://pixabay.com/de/service/license/" target="_blank"License

Heute geschah wieder ein Mordversuch in Wien: Eine Frau wurde in den Kopf geschossen, ob diese überleben wird?

Die Heuchelei der Politik und Justiz ist untragbar für viele geworden.

Geldstrafe für rabiaten Familienvater

Quelle, Zitat, ORF: Am Landesgericht Feldkirch ist am Donnerstag ein Familienvater zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er seine Tochter immer wieder geschlagen und bedroht haben soll. Anlass für den Prozess war aber ganz etwas anderes.

Der Anlass für den Prozess am Donnerstag war eigentlich ganz banal. Der Freund der Tochter hatte den Angeklagten nicht gegrüßt, was den 51-Jährigen so ärgerte, dass er wollte, dass seine Tochter auszieht. Im Zuge dieses Streites habe er auch gedroht, die Wohnung samt Familie anzuzünden. Der Angeklagte bestreitet das alles.

zu einer Geldstrafe in Höhe von 960 Euro – die Hälfte davon muss er zahlen. Dazu kommen 500 Euro Schmerzensgeld für die Tochter. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Bluttat im Wiener Gemeindebau, schreibt auch oe24. Und wieder werden Experten geladen werden!

Es ist nicht mehr bekannt, es war eine Bluttat im Gemeindebau und der Frau wurde in den Kopf geschossen. Überlebenschance?