„Heute hatte ich einen guten Tag“!

jorono / Pixabay License

Sie ist Opfer, Sie ist Mutter: Auch ihr Kind wurde durch einen Asylwerber ermordet.

Sie spricht mit uns: Sie spricht auch über den Auftritt der beiden Anwälte, sie weint.

Sagt: „Heute hatte ich einen guten Tag, der ist jetzt vorbei“!

Sie lebt in einer Wohnung, jenseits des Ganges: Heißt Toilette am Gang. Sie hatte einen Mann der trank, der Sie schlug. Und keiner half ihr.

Ihre Tochter flüchtete vom gewalttätigen Mann: In Drogenfreunde hinein. Und dort wurde die Tochter auch ermordet.

Ihre Wohnung ist oft kalt, keine Heizung. Ölöfen sind verboten, sie heizt mit Strom, die Wohnung bleibt kalt, die Rechnungen ein Horror.

Sie weint viel: Therapie kann Sie sich keine leisten, Hilfe auch nicht.

Verbesserungen für Flüchtlinge? War dies ein Werbefilm für Flüchtlinge, fragt die Frau verbittert? Wir können ihr diese Frage auch nicht beantworten.

Was wünschen Sie sich? Meine Tochter wird nicht mehr lebendig. Eine warme Wohnung, ein Badezimmer und Klo in der Wohnung und nicht am kalten Gang.

Ja und jemand mit dem ich reden kann, der mich versteht und mich nicht weiter missbraucht. „Wissen Sie ich war…