Kindergärtnerin mit dem Leben bedroht

Foto: Zib Pixabay

Der Ex Freund drehte komplett durch und setzte sich einen Schuss in den Kopf.

Besonders erschwerend wiegt, der Mann soll Security Mitarbeiter gewesen sein.

Polizeibericht: Eine 27-jährige Frau verständigte am 31. Juli 2018 um 00.30 Uhr die Polizei, da ihr ebenfalls 27-jähriger Ex-Freund vor ihrer Wohnungstüre in der Steigenteschgasse stand und sie Schüsse hören konnte.
Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte zuvor mehrfach mit einer Faustfeuerwaffe auf die Türe und sich anschließend selbst in den Kopf schoss.
Der 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, es besteht Lebensgefahr.
Die Frau wurde nicht verletzt.

Die Frau hat natürlich ein Trauma erlitten, ansonsten wurde sie aber zumindest Körperlich nicht verletzt.

Hier ein weiterer Bericht dazu

Die Frau wird jetzt sicher eine Therapie im Anspruch nehmen müssen. Damit sie auch beruflich weiter arbeiten kann.

Die Kronen Zeitung schreibt: Es waren Szenen wie in einem Horror Film. Gewalt ist immer Horror.

Szenen wie in einem Horrorfilm in der Nacht auf Dienstag in Wien-Donaustadt. Eine 27-Jährige alarmierte die Polizei: Ihr wild gewordener Ex-Freund stand vor der Wohnungstüre – er brüllte herum und hatte eine Waffe. Als ihm die Frau die Türe nicht öffnen wollte, griff der ebenfalls 27-Jährige zur Faustfeuerwaffe und drückte ab.