Kindermord: 16 jähriger Tschetschene soll Täter sein

GoodManPL / Pixabay

Update:  Der Täter sagt er war schlecht drauf, gab dem Mädchen noch ein Eis bevor er dieses tötete. Drängte die Kleine dann in das Bad, stieß Sie in die Dusche und stach ihr mit einem Brotmesser in den Hals. Dabei trennte er dem Mädchen fast den ganzen Hals ab?

Er schächtete dieses Mädchen regelrecht, sagen manche dazu. Blut war auch am Gang, im Bad und in der Wohnung. Keiner der Familienmitglieder schien sich zu wundern.

Der Täter soll keine Reue zeigen. Die Eltern und der kleinere Sohn sind im Moment angeblich unauffindbar.

Das sind wirklich schreckliche NEWS ausgerechnet einer aus der Gemeinde der Tschetschenen soll der Täter sein. Er soll erst 16 Jahre sein. Ein Freund des Bruders der toten Schwester.

Er habe die 7-jährige mit in die kleine Wohnung genommen. Ihr einen Stich in den Hals versetzt, Blut in der Badewanne abgewaschen. Und diese in einem Plastiksack gesteckt und im Müll entsorgt.

Der Jugendliche soll die Tat bereits gestanden haben.
Wir müssen trotzdem schreiben es gilt die Unschuldsvermutung. Nähers kommt noch, doch es war ein Tschetschenischer Jugendlicher. Es soll auch große Drogenprobleme rund um den Gemeindebau geben.

Hier ein weiterer Bericht, jetzt wird die Familie näher durchleuchtet und alle trauernden rund herum.

Was wusste die Familie der Bruder wirklich?
Was wussten die Tschetschenen oder wissen diese wirklich?
Was weiß die Familie des Täters, der die Leiche des Mädchens in der Badewanne gewaschen haben soll?

“Ich wollte einfach irgendwen umbringen”

Aus dem Umfeld der Ermittler heißt es hingegen, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen Mann aus Tschetschenien handeln solle, der eingebürgert wurde. Der Verdächtige soll ein Nachbar der Familie sein. Seine Aussagen passen zu den Spuren. Bei der Einvernahme habe der Mann völlig emotionslos gesagt: “Ich wollte einfach irgendwen umbringen”. Es hätte also jeden treffen können. So etwas haben selbst die Polizisten nie erlebt.

Laut Informationen hätten Spürhunde zum mutmaßlichen Täter geführt.

Hier mehr dazu