Kommt jetzt die Impfpflicht für Öffis? Coronawahnsinn rund um die Kinder

Foto: pixabay, zib

 In Deutschland will man diese auf alle Fälle einführen. Österreich wird wohl auch hier nachrücken.

Es ist eine Impfpflicht: “Am besten man lässt sich impfen, sonst hat man überall nur Schwierigkeiten”!

Auch die Kindergärten wollen endlich ein Sicherheitsnetz und vor allem in den Schulen ist schon jetzt Chaos spürbar.

Quelle, Zitat, ORF:

Kindergärten warten auf Sicherheitsnetz.

Weil Kindergärten Ländersache sind, gibt es für sie – anders als für die Schulen – kein bundesweites Sicherheitskonzept in der Coronavirus-Situation. Stattdessen wird der Betrieb der Kindergärten nach dem Sommer je nach Bundesland unterschiedlich ablaufen.
Von Tests für unter Sechsjährige über Ampelsysteme bis zum Einsatz von Luftfiltern reichen die Ansätze.

Ansätze, doch bis jetzt wird nur gequatscht von den Verantwortlichen und solche Aktionen helfen auch nicht weiter.

“Verantwortung sieht anders aus”! so Insider:

Almwandern mit Rendi-Wagner in der Obersteiermark

Der Herbst ist bald da und in Schulen und Kindergärten brennt der Hut!

Auch viele Ärzte überfordern immer mehr ihre Patienten.

Warum wird in Spitälern der Patient nicht getestet? Sondern muss vor Operationen etc, einen negativen Test mitbringen? Der bald kostenpflichtig sein soll? Impfzwang durch die Hintertüre, haben eh viele bereits durchschaut, was ist mit denen die man nicht impfen kann? Zum Beispiel Kinder unter 12 Jahren?

Dürfen die bald nicht mehr mit den Öffis fahren?

Schnedlitz: ÖVP verschließt mit ihrem „Oberimpfrat“ Mückstein die Augen vor der Realität.

Der Regierung fehlt es an Kraft und Konzepten, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen und die Bevölkerung nachhaltig zu schützen.

„Freilich hört man in den letzten Wochen relativ wenig von der türkisen Schwarz. Die ÖVP-Gesundheitssprecherin dürfte die Welt aus ihrer Impf-Seifenblase heraus nicht so recht begreifen. Fakten mit Corona-Infektionen weltweit bei geimpften Personen mit explodierenden Zahlen wie in Israel könnten die türkis-grüne Blase nur allzu leicht zum Platzen bringen“, reagierte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz auf eine recht sinnbefreite Aussendung der Türkisen.

Nach Nehammers „Lebensgefährder“ komme nun Schwarz mit ähnlich abstrusen Vorwürfen. Während viele Länder und anerkannte Institutionen wie die US-Seuchenbehörde CDC davor warnen, dass eine Impfung weder vor Ansteckung noch vor Weitergabe des Coronavirus schützen könne, verschließe die ÖVP mit ihrem „Oberimpfrat“ Mückstein die Augen vor der Realität. „Diese Regierung klammert sich wohl deshalb so an den Impfungen, weil es ihr an Kraft und Konzepten fehlt, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen und die Bevölkerung nachhaltig zu schützen“, so der FPÖ-Generalsekretär.

„Wenn Kurz, Mückstein und Co. nicht all jene Experten aus ihren unzähligen ‚Task-Forces‘ entfernt hätten, die auf dem Boden der Realität argumentierten, wäre Österreich mit Sicherheit allen anderen Ländern weit voraus. Türkis und Grün können aber ihre Scheuklappen nicht ablegen und jagen uns zielsicher umherirrend in die Zwangsimpfung und in den nächsten Lockdown“, betonte Schnedlitz.

Quelle