Lernen sie was die vierte Gewalt ist

Krieg
Bild: pixabay, zib

Man will die vierte Gewalt immer mehr anpatzen. Das sieht man jetzt auch in einer Puls 24 Sendung.

Politiker wollen Journalismus demütigen, immer und immer wieder. Die Justiz als ihre Helfer. Oder Justiz und Politik gar nicht erst getrennt.

Früher führte man die Kriege auf den Feldern, die Schlachten dieser Welt: Heute führen sie die Kriege durch die §§§§§ erschlagen sich gegenseitig damit und am Ende bleibt viel Leid und viel Schmerz.

Die Politik ist dabei ein großer Spieltreiber, viele Abgeordnete verdienen sich ihre zusätzlichen Brötchen vor allem als Anwälte und manche Richter hocken auch sogar als Minister in der Riege. Man schlägt sich mit §§§§§§§§ auf den Kopf, §§§§§§§ die diese Gelehrten oft nicht einmal selbst verstehen, aber durch die Macht umsetzen können.

Andere werden dadurch erschlagen und vernichtet.

Politik will die vierte Gewalt immer enger ziehen. Luft wegnehmen.

Ein schmutziges Kriegsspiel, viele tote, viele schwerst verletzte.

Viele in der Seele vergiftete.

Zadić: Mehr Geld für psychosoziale und juristische Prozessbegleitung.

Mit 1. Jänner 2022 erhöht das Bundesministerium für Justiz im Rahmen des Justizbudgets die Stundensätze für psychosoziale Prozessbegleiter:innen um 15%. Das ist die erste Erhöhung seit Oktober 2007. Auch die Stundensätze für juristische Prozessbegleitung werden um 10 % aufgestockt. In diesem Fall erfolgte die letzte Erhöhung 2017.

Damit will Justizministerin Alma Zadić den hohen Ansprüchen an diesen Bereich Rechnung tragen: „Prozessbegleitung ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Tätigkeit für die wir motivierte und professionelle Expert:innen brauchen. Mit der Erhöhung der Stundensätze haben wir einen wichtigen Schritt gesetzt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden“, erklärt Justizministerin Alma Zadi…