Mopedfahrerin bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt – eine Kette von Unfällen

fsHH / Pixabay

Am 11. Oktober 2019 kam es kurz nach 21:30 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von St. Oswald bei Freistadt.
Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr dabei mit seinem Pkw auf der B 38 von Freistadt in Richtung Sandl. Bei Straßenkilometer 94,617 überholte er einen vor ihm fahrenden Pkw.
Dabei übersah er eine mit ihrem Motorfahrrad entgegenkommende 15-Jährige aus dem Bezirk Freistadt.
Es kam zum Frontalzusammenstoß, beim dem die Jugendliche zu Sturz und auf dem Bankett zum Liegen kam.
Im überholten Pkw befand sich als Beifahrer ein 31-jähriger Sanitäter, welcher sofort mit den Erste-Hilfe Maßnahmen begann und die Rettungskette in Gang setzte.
Der herbeigerufene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod der 15-Jährigen feststellen.
Laut den Angaben der Insassen des überholten und des überholenden Pkw sei das Motorfahrrad völlig unbeleuchtet unterwegs gewesen.
Zur kriminaltechnischen Untersuchung wurde das Motorfahrrad vorläufig sichergestellt.

Hier ein weiterer Bericht

Pkw kracht gegen Bauhütte der Straßenmeisterei

Autofahrerin übersah beim Linkseinbiegen Biker

Verkehrsunfall mit Todesfolge – Bezirk Melk

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs lenkte am 12. Oktober 2019, gegen 22:40 Uhr, einen Pkw auf der L5247, im Freiland, aus Kilb kommend in Fahrtrichtung Kirnberg an der Mank. Er befand sich alleine im Fahrzeug. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Pkw in Höhe Strkm. 2,1 linksseitig von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Betondurchlass des Straßengrabens.
Der 34-Jährige wurde durch die Fahrertür aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle.

Quelle

Verkehrsunfall Fahrrad gegen Auto

Ein 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Amstetten fuhr am 12.10.2019 gegen 09:10 Uhr mit einem Rennrad auf der L89 von Zarnsdorf kommend in Richtung Purgstall.
Auf Höhe des Strkm: 26,300, am Ende der dort befindlichen Linkskurve wurde der am rechten Fahrbahnrand fahrende Radfahrer vom nachfolgenden PKW, gelenkt von einem 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Melk, von hinten gerammt.
Der Radfahrer wurde gegen den PKW geschleudert
und kam rechts auf dem Fahrbahnrand ca. 10 Meter nach der Kollisionsstelle zu liegen.
Das Fahrrad wurde in das angrenzende Feld geschleudert.
Der PKW Lenker hielt unverzüglich
danach den PKW an, leistete mit den Nachfolgenden Fahrzeuglenkern erste Hilfe und verständigte die Rettungs- und Einsatzkräfte.
Für den Zeitraum der Erstversorgung des Verletzten durch den RTW und der Notärztin wurde die L89 zeitweise Einspurig geführt bzw. auch kurzfristig gesperrt.
Nach der Erstversorgung wurde der schwerverletzte Radfahrer durch den RTW in Begleitung der Notärztin in das KH Amstetten verbracht.
Der PKW-Lenker gab zur Unfallursache an, dass er im Bereich der dort befindlichen Kurve, durch die aufgehende tiefstehende Sonne geblendet
war und daher den Fahrradlenker nicht wahrnehmen konnte.
Er bemerkte ihn erst als es zur Kollision gekommen war.

Quelle

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Mannersdorf am Leithagebirge

Eine 84-jährige Frau wollte am 11. Oktober 2019, gegen 06.45 Uhr, die Hauptstraße (LB 15) im Bereich Fleischgasse in Mannersdorf am Leithagebirge überqueren.
Dabei wurde sie laut Zeugen von einem vermutlich weißen Kastenwagen erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.
Der Fahrzeuglenker sei von der Hauptstraße in die Fleischgasse abgebogen und fuhr ohne anzuhalten weiter.
Die Fußgängerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Wr. Neustadt geflogen

Quelle

 

Quelle