NEOS: „Comeback der Sozialdemokratie“ startet mit alten Belastungsideen

News
kropekk_pl / Pixabay

Loacker: „Neue Steuern sind das Letzte, was wir im Hochsteuerland Österreich jetzt brauchen.“

„Österreich ist schon jetzt ein absolutes Hochsteuerland. Neue Steuern sind das Letzte, was wir jetzt brauchen“, kritisiert NEOS-Wirtschafts- und Sozialsprecher Gerald Loacker die Aussagen von SPÖ-Parteichef Andreas Babler zu Vermögens- und Erbschaftssteuern im heutigen Ö1-Mittagsjournal. Anstatt das ‚Comeback der Sozialdemokratie‘ mit alten Belastungsideen zu starten, die die Steuerlast noch weiter nach oben treiben, müsse sich der neue SPÖ-Parteichef ernsthaft darüber Gedanken machen, wie man die Menschen in Österreich tatsächlich entlasten könne. „Es muss die Möglichkeit geben, voranzukommen und sich aus eigener Kraft etwas aufzubauen”, so Loacker.

„Unsere Pläne für eine spürbare Entlastung liegen auf dem Tisch. Besonders wichtig ist uns, dass die Lohn- und Einkommenssteuer endlich sinken, damit den Menschen mehr zum Leben bleibt“, betont Loacker. „Auch die von uns vorgeschlagene Streichung der Kapitalertragssteuer bei Sparbüchern und -konten wäre ein wichtiger Hebel, um die Mitte der Gesellschaft zu entlasten. Und nebenbei hätte das auch einen positiven Effekt auf die hohe Inflation.“

NEOS zu Causa ÖIF: ÖVP steckt weiterhin bis zum Hals im Korruptionssumpf.

Hoyos: „Die Volkspartei hat ein Problem mit struktureller Korruption – und das wird sich auch nicht ändern, solange sie an den Hebeln der Macht sitzt.“

„Die ÖVP steckt weiterhin bis zum Hals im Korruptionssumpf“, kommentiert NEOS-Generalsekretär Douglas Hoyos die Recherchen des Nachrichtenmaga…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.

Quelle
APA-OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschliesslicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!


Disclaimer

  • Wir verweisen hiermit auf den Ausschluss der Verantwortlichkeit bei Links und betonen ausdrücklich, dass wir die im Abs. 1 des § 17 ECG genannte Überprüfung etwaiger Rechtswidrigkeit im verlinkten Inhalt nicht immer gewährleisten können.
  • Der Betreiber und die Autoren dieser Website sind weder Juristen, noch beschäftigen sie solche, dürfen und können daher keine Rechtsgutachten über externen Content erstellen.
  • Der Pflicht gem. Abs. 2, § 17 ECG kommen wir erst nach Einlangen qualifizierter Hinweise der Justizbehörden nach. Dennoch beachten wir auch Hinweise daran beteiligter jur. wie phys. Personen und versuchen objektiv zu bleiben.
  • Artikel, Beiträge, Seiten usw. sind mit Quellangaben versehen, soweit diese bekannt und nötig sind. Dabei gibt es 4 Abstufungen:
    - "APA-OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!" bedeutet, dass diese Veröffentlichung kein von uns produzierter redaktioneller Content ist, sondern eine Verteilung im Sinne des APA Disclaimers (§ 17 ECG muss hier also nicht explizit angegeben werden).
    - "Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)" besagt das Gleiche wie oben, gilt aber für allen Content, welcher nicht, oder nicht nur von APA-OTS kommt. Hier dürfen auch eigene Einleitungen, Anmerkungen und Fußnoten dabei sein. (§ 17 ECG gilt dennoch)
    - "Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung." heißt, dass von APA-OTS verbreiteter Content von uns in weiten Teilen verändert, angepasst, ergänzt wurde. Hier deklarieren wir keinen vollen Haftungsausschluss für den gesamten Content des jeweiligen, so gekennzeichneten Artikels. (§ 17 ECG gilt aber weiterhin für Aussagen des Urhebers.)
    - "Quelle wird teilweise genannt, aber aus rechtlichen Gründen (§ 17 ECG) nicht verlinkt" bedeutet, dass die Quelle zwar genannt wird oder werden musste, wir aber aufgrund der nicht möglichen Prüfung auf rechtliche Korrektheit, Wahrheit des externen Inhalts keinen Link setzen.
  • Wir sind nicht verantwortlich für die Offenlegung persönlicher Daten beteiligter jur. wie phys. Personen in und auf verlinkten Webseiten, sowie in den URLs und deren Linktext.
  • Ebenso teilen wir nicht zwingend deren Ansichten, sondern machen die Unschuldsvermutung für alle jur. wie phys. Personen und alle Vorwürfe gegen jene geltend. Dies gilt insbesondere für die eigene Berichterstattung, welche nach dem öst. Mediengesetz erfolgt, soweit wir als Nicht-Juristen dieses verstehen.
  • Wir stehen nicht in (ge)werblichen Zusammenhang mit uo. zu den Betreibern der verlinkten Webseiten.
  • Etwaige Empfehlungen in diesem Bericht sind keine Rechtsberatung!
  • Der Begriff "Abmahnanwalt" bezeichnet Juristen, welche überwiegend u.o. ausschließlich von (meist ungerechtfertigten, überzogenen, rechtlich fragwürdigen) Abmahnungen leben und soll keine Herabwürdigung von Kanzleien darstellen, welche dies innerhalb gesetzlich verankerter Regeln tun.
  • Jener Disclaimer soll sich nicht über gültiges Recht hinwegsetzen und hat aufgrund der nicht Vertrags-gebundenen Wirksamkeit hpts. informativen Charakter.
  • Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang auch unsere AGB.