Österreicher werden immer mehr aus dem eigenen Land vertrieben

Es kommt einen vor wie eine Umkehrung der Geschichte.

Damals waren die Ausländerfeindlichkeiten.

Heute sind es die Inländer Feindlichkeiten.

Es ist eine Umkehrung der Geschichte.

Heute will man die Österreicher aus dem eigenen Land vertreiben, schikanieren wo es nur geht, ausbeuten.

Diese Regierung macht nichts anderes, unterstützt von der Diakonie dabei.

Wir sind so reich uns kann man wegnehmen. Als ich diese Worte jetzt in der Pressestunde gehört habe, ab jetzt weiß ich wie der Hase läuft.

  • Österreicher sollen fertig gemacht werden
  • Vertrieben aus Haus und Heim.
  • Österreicher sollen als wertlos betrachtet werden
  • Drohen soll man ihnen können, strafen, einsperren.

Geholt sollen die Flüchtlinge werden. Ein “neues ” Österreich soll auf die Art entstehen.

Umkehrung der Verfolgung, Umkehrung der Bedrohung. Wer das nicht merkt ist mehr als Blind und Taub.

Die Regierung will sich damit stärken

Billigarbeiter ins Land bringen. Österreicher Mundtot machen.

3 Kommentare

  1. Heute wollen sie uns zu Opfern machen. Wie der Bäcker in der Karlich Show der einen Zusammenbruch nach dem anderen hatte, am Ende seine Fa verlor. Siehe Artikel ihr da Oben hört zu.

    Umkehrung der Geschichte, nichts anderes.
    Wenn man könnte was würde man mit uns nicht alles anstellen? Gedanken sind frei,

    Vernichten Österreichs und der Österreicher ist dies das Ziel? Es kommt einen so vor wenn man wach beobachtet.

  2. Du meinst am liebsten würden sie uns Österreicher in Lager sperren und den Flüchtlingen unsere Wohnungen und Häuser geben?

    Uns dann still und heimlich in den Lagern vernichten?
    Das meinst du doch mit deinem Aussagen der Umkehrung?

    Die eigenen Leute vernichten, wie lange schaut man noch zu was hier geschieht?
    Bis es wirklich zu spät ist?

  3. Sie hungern uns aus. Ich pflege zwar meine Mutter großteils selbst doch wenn mir der Verein X hilft kostet es frage nicht.

    Eine Freundin von mir hat ihre mutter im heim die haben schon ihr Haus verkaufen müssen und es reicht noch immer nicht.

Kommentare sind deaktiviert.