Politik dankt Spendern von Licht ins Dunkel: „Wir hätten kein Geld dafür“!

Behindert
Foto: HansMartinPaul / Pixabay License

Rendi Wagner sagte genau so wie Nehammer: „Wir haben kein Geld für Licht ins Dunkel, der Staat kann nicht alles tragen“!

Dafür tragen wir Steuerzahler diese Politikergehälter und deren Erhöhungen.

„Der Staat kann nicht alles tragen“! Diese Aussagen folgten auch von einer SPÖ.

Siehe mehr für unsere Leser.

ORF-Dokumentation über die Geschichte der Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ und weitere Reaktionen

Tatsächlich hat der ORF auf die Kritik reagiert. So wurde Bundeskanzler @karlnehammer
etwa gefragt, warum es denn überhaupt Spendenaktionen wie Licht ins Dunkel braucht. Die Antwort: der Sozialstaat könne nicht alles abdecken. (siehe ab 01:43:00)

Dass es dafür überhaupt erst Spenden braucht, ist weiterhin ein Skandal. Trotzdem beteuern auch @Wkogler
und @rendiwagner
im Interview bei Licht ins Dunkel: der Sozialstaat könne nicht alles abdecken.

Das sagt eine Sozialdemokratin: Noch Fragen?

Die SPÖ-Chefin wurde auch gefragt, welche rechtlichen Ansprüche es für mehr Inklusion brauche. Die Antwort ist eigentlich keine – zumindest nicht auf die konkrete Frage: Sie wünsche sich, dass die Aufgaben von Licht in…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.