Sie wissen nicht mehr was sie tun: Nächster Frauenmord: Jänner 2020

Ein 50-jähriger österreichischer Staatsbürger ist dringend verdächtig, in den Abendstunden des 15. Jänner 2020 seine 42-jährige Ehefrau in einem gemeinsamen Wohnhaus in Ybbs an der Donau, Bezirk Melk, durch mehrere Messerstiche ermordet zu haben.

Der Beschuldigte wurde am Tatort von Bediensteten der Polizeiinspektion Ybbs an der Donau festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt NÖ, Ermittlungsbereich Leib/Leben und der Tatortgruppe übernommen. Der Beschuldigte verweigert derzeit allfällige Angaben über den Tatablauf.

Die Ermittlungen sind im Gange.

Dieser Bericht zu einem anderen Gewaltdelikt auf eine Frau ist sehr interessant.

Polizei: “Uns waren selbst die Hände gebunden”

Denn sie wissen nicht was sie tun.

Unsere Justizministerin, scheint aber lieber einen Kampf gegen Kreuz zu führen, anstatt hier klare Regeln zu erarbeiten.

Das schreibt die Kronen Zeitung, zu dem schrecklichen Fall 2020

Ehefrau (42) mit mehreren Messerstichen getötet

Das schreibt oe24:

Frau von Ehemann erstochen – Sohn verständigte Polizei!

Fünf Mörder durften Strafe mit Fußfessel verbüßen

Polizei: “Uns waren die Hände gebunden”!

Quelle