Taborsky: Entwaffnung der Wiener Polizei ist völlig inakzeptabel

Foto:zib

Frau in der eigenen Wohnung erschossen.

Auch wir haben berichtet.

So sagen die Grünen, die Polizei ist nicht nur rechts, sondern rechtsextrem. Auf einer Plattform schreibt ein Ex Polizist, beschimpft dort die Leute, geht auf Ausländer los, ruft zur Gewalt auf, macht die USER runter wo es geht.

Innenminister Nehammer, die Cobra wo der Mann gearbeitet haben will, BMI alle sind informiert. Der Ex Polizist ist schwerst psychisch krank, sagen die, „Wir können nichts machen.

Ex Polizisten eine Gefahr für Zivilisten! Der Mann ist sehr aggressiv in seinem Verhalten, er provoziert Journalisten, droht ihnen, beschimpft sie.

Nur wer andere andauernd durch schwere psychische Krankheit derart verletzt. Oder es versucht, dann sollte man schon einmal handeln und ihm nicht auf die zivile Bevölkerung loslassen.

Die schwarzen Schafe ziehen die anderen in den Dreck.

Der ist bei dieser Arbeit, wenn es stimmt zu einem gefährlichen Wahnsinnigen geworden.

Namen kennt die Polizei und der Innenminister, reagiert nicht.

„Wir sind vielerorts mit konkreten Bedrohungen konfrontiert, eine Entwaffnung der Polizei steht deshalb nicht zur Diskussion. Die Ideen der Wiener Grünen sind daher klar abzulehnen! Besonders nach dem schrecklichen Terrorangriff in Wien steht für uns fest, die Sicherheit für die Wienerinnen und Wiener, aber auch jene der Polizistinnen und Polizisten selbst, muss im Vordergrund stehen“, so Hannes Taborsky, Gemeinderat der neuen Volkspartei Wien.

Taborsky erinnert an die wichtigen Einsätze der Polizei in den vergangenen Monaten. Sei es bei den Unruhen zwischen Kurden und Türken in Wien, den Einsätzen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sowie beim Terroranschlag am 2. November und den nachfolgenden Aktionen gegen den politischen Islam. Auch der vereitelte Aufbau und die Aushebung einer rechtsradikalen Miliz sind nur einige der Aktionen, die neben dem „normalen“ Dienstbetrieb von den Polizeikräften erfolgreich erledigt wurden. „Die Grünen leiden in puncto Sicherheit unter Realitätsverlust. Mein Dank gilt den Wiener Polizistinnen und Polizisten, die jeden Tag für unsere Sicherheit im Einsatz sind“, so Taborsky abschließend.

Er selbst hat geschrieben. Er wurde wegen Notwehrverletzung pensioniert, goldener Handshake so zu sagen. Wie krank er ist und wie gefährlich, ist jedem wurscht. Kümmert euch um eure Ex Mitarbeiter und lasst diese nicht auf die zivilen Personen los.

Die Demokratie und der Rechtsstaat sind in großer Gefahr, durch die Rechtsextreme Polizei, sagen die Grünen, sie haben nicht im allem unrecht.

Quelle