Tochter setzte Haus in Brand und Leichenfund im Wald

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

140 Feuerwehrleute beschäftigte vergangene Woche ein Brand eines Hauses in Langenlois bei Krems.
Nun stellte sich heraus: Die Tochter (51), die selbst gerettet werden musste, legte das Feuer absichtlich. In Tulln wurde indes ein amtsbekannter 26-Jähriger festgenommen, der ein Wohnhaus angezündet haben soll.

Am 25.04.2020 gegen 16.45 Uhr, brach vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an einem Traktor, im Stallgebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in 3062 Totzenbach, Bezirk St. Pölten-Land, ein Brand aus. Durch den Brand wurden das Stallgebäude und die Scheune schwer beschädigt. 8 Stiere konnten nicht mehr aus dem Stall geborgen werden und verendeten. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Der Brand konnte von der Feuerwehr gegen 17.45 Uhr gelöscht werden.

Überreste von Leiche in Waldstück entdeckt

Ein Leichenfund ließ in dieser Woche bei der Kärntner Polizei die Alarmglocken schrillen. Passanten hatten in einem Waldstück nahe Liebenfels die Überreste eines menschlichen Körpers entdeckt. Anhand der Kleidungsstücke konnte jetzt die Identität eines Mannes geklärt werden. Er war bereits seit 2018 gesucht worden.

Quelle