Waffen Sicherung in Mehrparteien Häuser

Polizei
saschasfotografien / Pixabay

Im Zuge eines Polizeieinsatzes in Innsbruck am 15.11.2018 gab eine Auskunftsperson gegenüber den Beamten an, dass in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Innsbruck eine Faustfeuerwaffe wahrgenommen wurde.
Nachdem eine Überprüfung ergab, dass gegen den 32-jährigen Wohnungsmieter ein aufrechtes Waffenverbot besteht, wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck eine Durchsuchung der Wohnung angeordnet, bei der die Polizisten mehre Schreckschuss – und Gaswaffen, Munition sowie ein Teleskopschlagstock auffinden und sicherstellen konnten. Der Verdächtige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck auf freiem Fuß angezeigt.
In der Wohnung hielt sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung auch die Freundin des Verdächtigen, eine 29-jährige deutsche Staatsbürgerin, auf. Eine Überprüfung ergab, dass gegen die Frau ein Festnahmeauftrag besteht. Sie wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Innsbruck gebracht.

Hier ein weiterer Fall, Opa mit Waffe gegen Enkerl.

Quelle