Waris ist tot: Der Bub ist an den Angriff des Rottweilers verstorben

GoodManPL / Pixabay

Unsere Anteilnahme den Eltern, und  den Großeltern.

Es wird schwer, sie werden nie über diesen Verlust hinweg kommen.
Waris der Bub 1 jährig, wird nie wieder lachen.

Die Ärzte hatten keine Chance gegen die schweren Verletzungen durch den Rottweiler.

Hier der ganze Bericht

Hier der Vorbericht

Das schreibt die Kronen Zeitung

Die Ex Hundebesitzerin muss sich vor Gericht verantworten. Der Hund wurde eingeschläfert, ihr droht eine lange Haftstrafe.

Hier ein Interview mit der Ex Hundebesitzerin, da lebte Waris noch und kämpfte um sein Überleben, leider hat er diesen Kampf vor wenigen Stunden verloren.

Das berichtet der KURIER

Der tut nichts? Ein Hund ist unberechenbar, genau so wie manches Herrl und Frauerl.

Hundeführerschein für manche nicht genug. Die Ex Hundebesitzerin hatte so einen Führerschein.

Yoy so hieß der Hund, war bereits ihr dritter Rottweiler, sie hatte 28 Jahre Hunde. Also an wenig Erfahrung ist es auch nicht gelegen.

Hunde sind unberechenbar, genau so wie manches Herrl und Frauerl.

Das schreibt der Standard

Der Ex Hundebesitzerin droht ein Prozess wegen (Grob fahrlässiger Tötung), sie soll auch zu alkoholisiert gewesen sein um überhaupt den Hund von den Buben wegbringen zu können. Zeugen sagen: “Sie hat uns nicht geholfen”!

Grob fahrlässige Tötung Paragraph 81 StGB

1) Wer grob fahrlässig (§ 6 Abs. 3) den Tod eines anderen herbeiführt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.