Zweijähriger getötet

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Es ist immer wieder schrecklich zu sehen: Da wurde ein großes Haus gebaut. 3 Kinder hat, hatte die Familie. Ein großes Auto steht vor der Tür. Und das Absperr Band der Polizei liegt über den Grundstück und dem großen Haus. Noch nicht verputzt, ein Rohbau.

Was ist geschehen?

Hier der Polizeibericht:

Ein zweijähriger Bub kam am 9. Februar 2016 in einem Einfamilienhaus in Wolfern gewaltsam ums Leben.
Das Kind wurde von einem Verwandten im Badezimmer tot aufgefunden, nachdem der Vater den Buben nicht wie vereinbart überbracht hatte.
Dringend tatverdächtig war der Vater des Kindes.
Nach diesem wurde eine groß angelegte Fahndung gestartet.
Im Zuge dieser fanden Polizisten das Auto des Mannes etwa zwei Kilometer vom Tatort entfernt.
Der 37-jährige Vater wurde erhängt in einem danebenliegenden Schuppen gefunden.
Auch ein Abschiedsbrief des 37-Jährigen wurde sichergestellt.
Eine Obduktion am 10. Februar 2016 soll die Todesursache des Zweijährigen klären. Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Nach außen war scheinbar alles in Ordnung, doch Innen war es anders

Hier der Bericht im KURIER

Quelle