Arbeitsunfall mit 2 lebensbedrohlich Verletzten

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 08. Mai 2017 ereignete sich in 2320 Mannswörth ein Arbeitsunfall, bei welchem 2 Personen lebensbedrohlich verletzt wurden.
Ein langjähriger und erfahrener Mitarbeiter wurde mit der Reinigung eines Kesselwagens beauftragt, mit welchem zuvor Heizöl transportiert wurde.
Noch bevor die Reinigung abgeschlossen war stieg der Arbeiter über eine Stehleiter in den Kesselwagen, wobei er eine Atemschutzmaske, jedoch keine Sauerstoffmaske trug. Aus bislang unbekannter Ursache verlor er das Bewusstsein, woraufhin ihm ein Kollege, welcher den Vorfall beobachtete, zur Hilfe eilte. Da er keine Schutzmaske trug verlor auch er das Bewusstsein und blieb im Inneren des Wagens liegen. Weitere Mitarbeiter, welche den Vorfall ebenfalls beobachteten, verständigten umgehend die Feuerwehr und richteten bis zum Eintreffen dieser eine Sauerstoffleitung ins Innere des Wagens ein. Nachdem die beiden Männer durch die Feuerwehrkräfte geborgen wurden erfolgte deren Verbringung in ein Wiener Spital. Die beiden erlitten lebensbedrohliche Verletzungen, befinden sich jedoch in einem stabilen Zustand.

Quelle