News Ticker

Bundesheer: Weitere Verstärkung in der Steiermark

lukaskontakt / Pixabay
Werbung

Das Österreichische Bundesheer verstärkt die für den sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz in der Steiermark eingesetzten Kräfte durch eine weitere Assistenzkompanie des Jägerbataillons 25. Ein entsprechender Antrag des Innenministeriums erging am 22. Oktober an das Verteidigungsministerium. Damit stehen ab Freitag, den 23. Oktober fünf Assistenzkompanien mit etwa 600 Soldaten in der Steiermark für sicherheitspolizeiliche Aufgaben zur Verfügung.

Etwa 500 Berufs- und Zeitsoldaten des Bundesheeres wurden bereits aufgrund des zu erwartenden Flüchtlingsstromes an der Grenze in der Steiermark eingesetzt. Sie führen seither Grenzkontrollen mit der Polizei, Streifen und Ordnungsaufgaben in den Bezirken Südoststeiermark und Leibnitz durch. Im gesamten Bundesgebiet sind insgesamt etwa 1.450 Soldaten im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz.

Die Kaderpräsenz-Kompanie des Jägerbataillons 25 war zuvor im Burgenland zum sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz eingesetzt. Sie bezieht vorläufig einen Verfügungsraum in Graz. Des Weiteren werden seit dieser Woche noch etwa 100 Soldaten der Militärstreife für etwaige Einsätze in der Steiermark bereitgehalten.

Mit dem Ministerratsbeschluss vom 14. September 2015 hat die Bundesregierung entschieden, bis zu 2.200 Soldaten in einen sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz zu entsenden. Ziel dieses Einsatzes unter Führung des Innenministeriums ist es, einen kontrollierten und geordneten Ablauf der Flüchtlingsbewegungen sicherzustellen.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.