News Ticker

Familienstreit endete mit Messerattacke auch gegen 2 jährigen Sohn

Robert_C / Pixabay
Werbung

In einer Asylunterkunft in Hochburg-Ach attackierte ein 25-Jähriger seine Ehefrau mit einem Messer und verletzte sie dabei leicht. Ein 25-jähriger Asylwerber aus Afghanistan geriet am 17. Jänner 2016 gegen 18:30 Uhr mit seiner 22-jährigen Ehefrau, ebenfalls aus Afghanistan, wegen ihres gemeinsamen zweijährigen Kindes in Streit. Der zunächst verbale Streit eskalierte. Er nahm seinen zweijährigen Sohn, ein Küchenmesser und verließ die Wohnung. Vor dem Haus richtete er das etwa 30 Zentimeter lange Messer gegen seinen Sohn und drohte seiner Frau ihm etwas anzutun, sollte sie sich ihm weiter nähern. Die 22-Jährige ging weiter auf ihren Mann zu um ihr Kind zu retten. Als die Frau bei dem 25-Jährigen war, stach dieser mit dem Küchenmesser mehrmals auf seine Frau ein. Dabei verbog sich jedoch die Klinge und verletzte die 22-Jährige nur leicht. Andere Asylwerber beobachteten den Vorfall. Zwei 18-Jährige aus Afghanistan kamen der Frau zu Hilfe. Sie nahmen das Messer und das Kind an sich, brachten den Zweijährigen und die Frau in Sicherheit und riefen die Einsatzkräfte. Der Angreifer flüchtete. Die 22-Jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Braunau am Inn gebracht. Sie konnte bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der vermutliche Täter kam wieder zurück und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Werbung

Quelle