Gegenseitige Körperverletzung in einer Moschee

hakanmenguc / Pixabay

Am 05.05.2017 wurde die Wiener Polizei zu einem Einsatz in der Praterstraße gerufen. Laut dem Aufforderer würden sich dort mehrere Männer schlagen.
Zunächst konnten die Polizisten vor Ort keinen Raufhandel wahrnehmen.
Eine Zeugin teilte den Beamten mit, dass der Streit in der Moschee stattfinden würde.
Die Beteiligten konnten in weiterer Folge angehalten und zum Vorfall befragt werden. Dabei stellte sich heraus, dass drei Männer in Streit geraten waren. Ein 33-jähriger und ein 20-jähriger Tatverdächtiger haben daraufhin einem 29-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen, danach ist es offenbar auch zu weiteren gegenseitigen Tätlichkeiten gekommen.
Alle drei Beschuldigten wurden wegen Körperverletzung angezeigt.

Quelle