News Ticker

NEOS: Mitgliederversammlung stimmt mit über 98 Prozent für Allianz mit Irmgard Griss

Matthias Strolz und Irmgard Griss NEOS Mitgliederversammlung stimmt mit über 98 Prozent für Allianz mit Irmgard Griss, hier mit Matthias Strolz | Foto © NEOS
Werbung

Matthias Stolz: „Gemeinsam sind wir eine kraftvolle Alternative zu den alteingesessenen Parteien, ihren eingefahrenen Machtstrukturen und Abhängigkeiten.“

NEOS und Irmgard Griss werden gemeinsam in die Nationalratswahl ziehen. Mit einer überwältigenden Mehrheit von 98 Prozent haben die Mitglieder von NEOS heute für eine Allianz mit der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin gestimmt. „Es freut mich außerordentlich, dass wir mit Irmgard Griss in eine Bürger-Allianz für Freiheit und Verantwortung gehen und gemeinsam in die Nationalratswahlen ziehen. Sie steht für einen werteorientierten, respektvollen Stil, der die Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt und Gemeinsames vor das Trennende stellt. Gemeinsam sind wir eine kraftvolle Alternative zu den alteingesessenen Parteien, ihren eingefahrenen Machtstrukturen und Abhängigkeiten. Unser Angebot lautet: Vom Parteienstaat zur Republik der Bürgerinnen und Bürger!“

Griss ist Listenerste in der Steiermark

Ebenfalls von der Mitgliederversammlung beschlossen wurde, dass Irmgard Griss für Platz 2 der Bundesliste und für den ersten Listenplatz in der Steiermark kandidieren wird. „Mir geht es darum, ein Zeichen für eine neue, mutige Politik abseits alteingesessener Parteien zu setzen. NEOS haben in den letzten Jahren auf vielen Ebenen vernünftige Lösungen abseits verkrusteter Strukturen und Klientelinteressen vorangetrieben – daran werde ich mich ab heute beteiligen. Besonders wichtig sind mir dabei meine fünf ‚V‘: Veränderung, Verantwortung, Vernunft, Verständnis, Vertrauen“, erklärt Griss und unterstreicht, sich für eine Politik einzusetzen, die ehrlich, sachlich, mutig und verantwortungsvoll ist.

Die Bewegung wird unter dem Namen „NEOS – Das Neue Österreich gemeinsam mit Irmgard Griss; Bürgerinnen und Bürger für Freiheit und Verantwortung“ in den Wahlkampf ziehen.

Werbung

Quelle