News Ticker

Sieben Polizisten bei Amtshandlungen verletzt

TechLine / Pixabay
Werbung

Am 15. Mai 2016 um 20:25 Uhr verständigten Nachbarn die Polizei, nachdem in der Wohnung eines Paares in der Wallensteinstraße in Wien Brigittenau ein heftiger Streit ausbrach. Als Beamte die Wohnung betreten wollten, attackierte sie der 23-Jährige Mieter plötzlich derart heftig, sodass drei Beamte verletzt wurden. Einer von ihnen konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Der mutmaßliche Täter sprang durch ein offenes Fenster, flüchtete in ein naheliegendes Cafe und verschanzte sich in der Toilette. Dort konnte er von Kräften der WEGA festgenommen werden. Dabei wurde ein weiterer Polizist verletzt.

Am 16. Mai 2016 um 1:35 Uhr missachtete der Lenker (56) eines Fahrzeugs eine rote Ampel am Margaretengürtel in Wien Margareten. Bei einer anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle beschimpfte der 56-Jährige die einschreitenden Beamten wüst und versetzte einen von ihnen einen Faustschlag gegen den Oberkörper. Dadurch wurde der Polizist leicht verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde noch vor Ort festgenommen. Bei einem Alkomattest wurde eine Alkoholisierung von 1,24 Promille beim Beschuldigten festgestellt.
Nur wenige Stunden später kam es zu einem Raufhandel unter vier Personen in einer Wohnung am Humboldtplatz in Wien Favoriten. Als Beamte den Streit schlichten wollten, solidarisierten sich die Streitparteien und attackierten die Einsatzkräfte. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. In weiterer Folge wurden alle Beteiligten, drei Männer im Alter von 18 bis 43 Jahren und eine Jugendliche (17), festgenommen.

Werbung

Quelle