12 Jahre Haft für Mord an Mädchen (7)

TPHeinz / Pixabay License

Viele werden sich noch gut erinnern. Ein grausamer Mord an einem Mädchen (7) in Wien.

Mädchen (7) grausamst ermordet, in der Mülltonne ihre Leiche versteckt.

Kronen Zeitung:

Fall Hadishat: Diesmal 12 Jahre Haft für Robert K.

War Robert K. im Mai 2018 zurechnungsfähig, als er das sieben Jahre alte Nachbarsmädchen Hadishat in Wien tötete, dessen Körper zerstückelte und in den Müll warf? Diese Frage wurde am Donnerstag, einen Tag vor dem Geburtstag des Angeklagten, vom Wiener Gericht beantwortet: Ja, Robert K. ist schuldfähig. Diesmal wurde er zu zwölf Jahren Haft inklusive Einweisung in eine Anstalt für abnorme Rechtsbrecher verurteilt.

Was wirklich geschieht, wird die Bevölkerung nie erfahren. Hinter geschlossenen Türen ist so vieles möglich. Und Journalismus soll ja noch mehr Zensur erfahren. Weil die Medien ja an allem schuld sind, laut Politiker, die ihre Schmutzwäsche gerne in dieser waschen.

Warum bekam der Täter jetzt ein Jahr nachgelassen? Aus 13 Jahre wurden jetzt plötzlich 12 Jahre. Geht er nochmal in Berufung, kommen vielleicht 8 – 5 Jahre raus?

Gerichtspsychiater die miteinander streiten, ebenfalls eine Schande.

Der Bursche leidet bis heute an schwersten Wahnvorstellungen und sagt: “Gott hat mir den Mord befohlen”!

Robert K. „Ich weiß, dass in mir etwas Böses ist“