Auffindung einer weiblichen Leiche Identität geklärt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Die Identität der unbekannten weiblichen Leiche, die am 12.05.2018 in St. Georgenberg (Bachbett Georgenbach) aufgefunden wurde, konnte nunmehr einwandfrei durch den Sachverständigen des Institutes für Gerichtliche Medizin der Universitätsklinik Innsbruck anhand dem Abgleich des Zahnschemas der Verstorbenen und einem Panoramaröntgenbild geklärt werden.
Es handelt sich um die seit dem 15.02.2018 abgängig gewesenen 49-jährige Frau aus Galtür, die seit dem 15.02.2018 abgängig war.
Dem Ergebnis der gerichtlich angeordneten Obduktion zufolge verstarb die Frau an einer Schädel/Hirnzertrümmerung. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen keine vor.

Auch bei einer männlichen Leiche ist die Identität geklärt

Hier mehr dazu: Die Leichenteile wurden damals in der Nähe eines Fußballplatzes gefunden.

 

Quelle