Baby geschüttelt: Sechs Jahre Haft für Vater

Foto: Pixabay, Zib

Ein 20-Jähriger ist wegen Körperverletzung mit tödlichem Ausgang zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.
Er soll seinen knapp vier Monate alten Sohn Ende Oktober geschüttelt haben. Der Säugling starb rund zwei Wochen später im Spital.

Hier der ganze schreckliche Bericht

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, es wurde Berufung eingelegt. Der Anwalt des Mannes, verlangte Freispruch. Die Kindsmutter erhält rund 2000 Entschädigung für den Tod des Babys.

Die Staatsanwältin beschrieb das Verhalten des Mannes als nicht nachvollziehbar. Die Schilderungen des Angeklagten seien „in sich widersprüchlich und gänzlich lebensfremd“ sowie mit den Beweisergebnissen nicht in Einklang zu bringen. In seinen Einvernahmen habe er „jedes Mal eine andere Geschichte präsentiert“. Die Staatsanwältin beantragte eine „strenge Bestrafung“. Der Verteidiger sah keinen Vorsatz seines Mandanten und forderte einen Freispruch.