Badeunfall am Alten Rhein in Lustenau

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 09.04.2020 gegen 14:45 Uhr begab sich ein 78-jähriger Mann aus Dornbirn nach einer Radtour in das ca. 14,5 C kalte Wasser des Alten Rheins zum Schwimmen.
Im Wasser erlitt der Mann vermutlich einen Herzinfarkt und ging unter.
Dies wurde von Zeugen beobachtet, die sofort über den Notruf die Rettungskräfte alarmierten. Die ersteingetroffenen Beamten der Bundespolizei begaben sich sofort in den “Alten Rhein”.
Es war ihnen aber aufgrund des trüben Wassers unmöglich, etwas zu erkennen.
Die anschließend eingetroffene Wasserrettung konnte den 78-jährigen Mann schließlich aus dem Wasser bergen.
Es konnte durch den Notarzt aber nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Junger Fischer entdeckt Leiche in Teich

Quelle