Buchtipp: „Heimat bist du toter Töchter“

Femizid
Femizid | Foto: semprepiusu03 / Pixabay License

Die Autorin des Buches „Heimat bist du toter Töchter“ hinterfragt die Verantwortung von Politik, Medien, Gesellschaft, Judikative und Exekutive im „Land der Femizide“. 

Das Klima des Hasses

Im Gegensatz zu den Pächtern der Wahrheit weiß sie:  Solchen Taten geht oft jahrelange psychische und physische Gewalt voraus!
Gewalt, welche in einer mitleidlosen Leistungsgesellschaft gedeihen kann, u.a. auch weil es politische Rahmenbedingungen zulassen.

Aber es gibt noch mehr Ursachen, wie auch die Macher der ORF Sendung „Thema“ vom 16.01.2023 im Beitrag „Bitteres Ende – über den schwierigen Umgang mit Gewalttätern“ meinen. Das Klima des Hasses geht aber zu oft von ganz oben aus, wird durch alle Gesellschaftsschichten getrieben.

348 tote Frauen und Mädchen klagen an!

2020 – 2021 verzeichnen wir im Schnitt jährlich 30 Gewalttaten mit tödlichem Ausgang an Frauen. 2023 beginnt erst und schon mussten wir über mehr als einen blutigen Fall berichten, zuletzt die unfassbare Tat in Berndorf.
In den letzten 12 Jahren geschah so etwas bereits 348 Mal in Österreich.

Natürlich wissen die „Experten“, welche hpts. auf Facebook und Twitter praktizieren, was warum geschah. Klar ist da schnell ein Sonderling schuld. Wenn einer nicht bei jedem Almauftrieb, in jeden Verein und bei der Feuerwehr ist, dann ist der verdächtig. Man muss im Dorfwirtshaus präsent sein, andernfalls man was zu verbergen hat, gell.

Denke, wir haben eine ähnliche Meinung wie die Autorin dieses starken Buches. Vielleicht kann Yvonne Widler das im Buch „Heimat bist du toter Töchter“ deutlicher machen. Ist auch mehr Platz als in einem News-Blog. Wir können aktuelle Berichte vernetzten, kommentieren, aber nicht so tief analysieren wie in einem Buch.

„Heimat bist du toter Töchter“

Sie sprach dazu mit Vertreter*innen von Justizministerium, Sozialministerium, Bundeskriminalamt und sehr vielen weiteren Gewaltschutz-Organisationen und etlichen namhaften Personen aus allen damit befassten Institutionen.

Das Buch ist als gedruckte Ausgabe und in E-Book Formaten bei vielen On- und Offline Buchhandlungen erhältlich.