Covid 19 darf kein Grund mehr zur Panik sein – normal wie jede andere Verkühlung

Foto: geralt / Pixabay License

Wir haben die Impfung und heute wurde auch vertraglich abgesichert, die Medikamente zur Bekämpfung von Covid 19

Kein Corona Alarm mehr, keine Panik mehr, wenn jemand trotz Impfung positiv getestet ist. So weit müssen wir kommen, Covid 19 darf kein Urteil mehr sein, für schwere Verläufe und schon gar nicht für Todesfälle.

Dahin soll uns die Impfung und nun auch Medikamente bringen.

Corona-Alarm in Supermarkt! Mehrere Mitarbeiter positiv

Der Panik muss ein Ende bereitet werden: Jetzt hat es auch den Fußballer David Alaba erwischt. Er ist aber auf dem Weg der Besserung und sicher bald wieder am Tore schießen.

Vertrag für Covid-Medikament unter Dach und Fach

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag mit der Pharmafirma GlaxoSmithKline unterschrieben, um ein Medikament gegen Corona zu beschaffen. 16 EU-Länder beteiligen sich an der Ausschreibung für den Kauf des Mittels Sotrovimab für voraussichtlich 220.000 Behandlungen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Das Medikament wird derzeit von der EU-Arzneimittelbehörde EMA geprüft. Es kann den Angaben zufolge zur Behandlung bei leichten Symptomen verwendet werden.

Ministerrat: „Entweder Impfung oder Ansteckung“

Nicht die Medien verbreiten die Panik, es ist noch immer die Politik. Wir brauchen auch viel mehr Aufklärung, Sicherheit für die Impfung. Kritiker sind keine Feinde, sondern unsicher. Und hier hilft nur Aufklärung und Sicherheit.

Außerdem habe man bei dem Zusammentreffen in Reichenau an der Rax die Vorbereitungen für den Schulstart und die Auffrischungsimpfung im Herbst besprochen.

Man könne Menschen, die sich nicht impfen lassen, nicht dauerhaft schützen, so der Bundeskanzler. „Wir müssen den Menschen reinen Wein einschenken: entweder die Impfung oder die Ansteckung“, so der Bundeskanzler, der auf Nachfrage noch einmal bekräftigte, dass es in Österreich keine Impfpflicht geben werde.

Es geht aber auch nicht, weiter Panik zu verbreiten Herr Kurz. Beide Seiten Impfgegner und Impfbefürworter müssen zurückrudern. Es geht um Sicherheit auf beiden Seiten.