„Der Staat muss Verantwortung übernehmen“! Fall Leonie

Staat
Foto: geralt / Pixabay License

Wenn gelingt, was hier ein Anwalt will: Kann dies ein großes Zeichen zum Thema Opferschutz werden.

Unsere Politik ist eine Schande, auch dieses Thema war ein wichtiger Beitrag in Links, Rechts, Mitte.

Die Sendung könnte ein Durchbruch und Meilenstein werden, wenn man die Zügel nicht locker lässt.

Eine gelungene Sendung auf Servus TV mit sehr gutem Titel.

Leonies Opferanwalt Florian Höllwarth zu Gast bei „Links. Rechts. Mitte“

Eine vielsagende Sendung, sehenswert.

Den Staat zur Verantwortung ziehen: der Anwalt der Opferfamilie erhebt schwere Vorwürfe gegen das österreichische Justizsystem: „Der Staat ist ein Täter, denn er weigert sich, unsere Frauen und Kinder zu schützen“, klagt Florian Höllwarth bereits im Vorgespräch zu „Links. Rechts. Mitte“ am morgigen Sonntag, den 04.12., ab 21:50 Uhr bei ServusTV, an.

„Der Staat ist es der versagt“! Das sagt der Opfer Anwalt in der Sendung: „Links, Rechts Mitte“!

Der Staat schützt die Täter und lädt diese auch ein zu bleiben: Starke Aussagen in der Sendung. Am Ball bleiben und nicht untergehen lassen, diese Worte.

Ein Anwalt darf nicht mitfühlen, sagte der Opferanwalt, hier würden nur §§§§§§ und Fakten zählen. Sonst würde er die Arbeit nicht machen können.

Quelle, Zitat, oe24: Leonie: So lange sitzen ihre Mörder wirklich

Häfen. Sollten die nicht rechtskräftigen Urteile, die Freitag um 18 Uhr um Saal 303 am Landesgericht Wien gefällt wurden, halten, so wird der „Lebenslange“ faktisch 20 bis 25 Jahre bei uns hinter Gitter sitzen, eine Abschiebung in einen rechtsun­sicheren Raum wäre hirnrissig.

Die beiden anderen könnten ab der Hälfte der Strafe eine bedingte Entlassung beantragen, bei derart schweren Verbrechen dürften sie aber Dreiviertel (also 13 bis 14 Jahre) z. B. in der Haftanstalt Stein verbring…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.