Erzbergrodeo 2018

Am 3. Juni live ab 14:50 Uhr bei ServusTV

Erzbergrodeo 2018
Am 3. Juni nehmen die weltbesten Enduro-Artisten den Kampf gegen den Erzberg in Angriff. | Fotorechte: © Red Bull Content Pool / Sebastian Marko

“Am Start zu stehen, ist eine Ehre, das Ziel zu erreichen, der Ritterschlag!” Jener Satz kann nur für einen Motorsport-Event gelten: Wenn der eiserne Berg ruft – und die Besten kommen!

Erzbergrodeo 2018
Das Ziel zu erreichen ist der Ritterschlag für jeden Fahrer. | Fotorechte: © Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Die Elite des Xtreme Endurosports ist bei der 24. Auflage des Erzbergrodeos geschlossen am Start. Insgesamt 1500 Teilnehmer aus 45 Nationen versuchen den Erzberg zu bezwingen.

ServusTV überträgt das Highlight des Wochenendes, das “Red Bull Hare Scramble”, am 03. Juni ab 14:50 Uhr live. Moderator Florian Rudig, Kommentator Andreas Gröbl und Experte Kris Rosenberger sind für ServusTV im Einsatz.

Beim Red Bull Hare Scramble am Start zu stehen, ist eine Ehre. Das Ziel zu erreichen, der Ritterschlag für jeden Fahrer. Oft schafft es von den Besten der Enduro-Szene nicht mehr als ein Dutzend, die extrem selektive, rund 30 Kilometer lange Strecke im engen Zeitfenster von vier Stunden zu bewältigen.

Geladene Premiere: Erstmals ein e-Bike am Start

Auch Österreichs Elite, angeführt vom vierfachen Red-Bull-Hare-Scramble-Finisher Lars Enöckl, versucht heuer wieder ihr Glück.

Erzbergrodeo 2018
1500 Teilnehmer aus 45 Nationen versuchen den “Berg aus Eisen” zu bezwingen. | Fotorechte: © Red Bull Content Pool /Samo Vidic

Mit Alto Motors aus den USA lässt sich erstmals auch ein Elektrobike-Hersteller auf das Abenteuer Red Bull Hare Scramble ein. “Das Erzbergrodeo war immer schon ein Vorreiter bei der Präsentation innovativer technischer Entwicklungen“, ist Veranstalter Karl Katoch stolz.

Vielleicht bleibt es ja nicht die einzige Premiere am Erzberg. Die Spanierin Sandra Gomez Cantero, Schwester von Vorjahrschamp Alfredo Gomez, könnte die erste Frau werden, die beim härtesten Enduro-Rennen das Ziel erreicht!

Härtetest für die Filmleute

Nicht nur für die Fahrer, auch für das gesamte Übertragungsteam ist der Erzberg der ultimative Härtetest. 25 Kilometer Kabel wurden verlegt, 23 Kameras sind positioniert und eine Crew von 160 Leuten ist bereit für den Einsatz. Um die spektakulärsten Bilder liefern zu können, ist diesmal sogar ein zweiter Hubschrauber im Einsatz.

Die Übertragung des härtesten Enduro-Rennens der Welt spielt auch technisch alle Stückerln. Schließlich hat sich der Erzberg beim Red Bull Hare Scramble schon von allen Seiten präsentiert. Im dichten Schneefall, bei strömenden Regen oder bei heißen 30 Grad im Sonnenschein – die Wetterkapriolen sind genauso berüchtigt wie die Strecke selbst.

Der Motorrad-Sonntag bei ServusTV:

Sonntag, 03. Juni, live ab 10:30 Uhr: MotoGP World Championship Gran Premio d’Italia Oakley – Mugello
Sonntag, 03. Juni, live ab 14:50 Uhr: Red Bull Hare Scramble

[printfriendly]

Quelle