Folgt Hacker Angriff auf Wien (SPÖ NEOS)?

OMV
Foto: Innovalabs / Pixabay License

Wie man mit dem Missbrauchsskandal in Wien umgegangen ist, hat die Rechte Szene mehr als empört. Der heutige Artikel im Focus zeigt, wie sehr.

Die Krone schreibt ebenfalls von neuen Angriffen. Es wird die Rechte Szene dahinter vermutet. Es wurde auch noch mehr angekündigt. Die Rechte Szene ist mehr als empört, was alles im Rechtsstaat Österreich vorgeht. Es wird noch viel mehr offenbart werden, wenn es auch die Leute und vor allem Politiker nicht ernst nehmen wollen.

Ist die Rechte Szene jetzt Schutz bei Missbrauch?

Die „Unverantwortlichkeit“ der Justiz gibt uns keine andere Möglichkeit“! Sagen nicht nur Hacker und Rechte Szene. Im Namen aller Missbrauchten und Menschen, die auch heute noch darunter leiden.

Könnte aber nur die Spitze des Eisberges sein.

Hacker leaken Pässe, Bankkarten und Hypo-Akten: Kärnten kommt nicht zur Ruhe – trifft es als nächstes Wien?

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: Diese Daten wurden veröffentlicht
Unter den veröffentlichten Daten sind nicht nur E-Mails und Corona-Tests, sondern auch Fotos von Reisepässen und anderen Ausweisen sowie Bankomatkarten von Kärntnerinnen und Kärntner. Auch Visa wurden geleaked. Zudem haben die Hacker auch politische Positionspapiere und einen Folder zur Hypo-Bank veröffentlicht.

SPÖ-Lindner: Keinen Millimeter für LGBTIQ-Feindlichkeit

Ruft dies als nächstes Hacker auf den Plan?

SPÖ fordert nach neuer Störaktion gegen LGBTIQ-Veranstaltungen erneut einen Nationalen Aktionsplan gegen Hass.

Schockiert zeigt sich SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner über Berichte von einer Störaktion gegen eine Wiener LGBTIQ-Veranstaltung. Nachdem schon in den letzten Wochen in einschlägigen Gruppen mobilisiert worden war, wurde in der Nacht auf heute, Freitag, der E…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.