FPÖ: Sanktionen sofort beenden: Auch diese Worte sind nicht neu

Foto: Evgeny / Pixabay License

2015 gab es schon Sanktionen gegen Russland, damals sagte Strache dies: „EU Sanktionen gegen Russland sofort beenden“!

Russland ist trotzdem Gewinner und die EU verliert immer mehr.

Österreich darf sich an diesem Wahnsinn der Selbstzerstörung nicht länger beteiligen.

Russland Sanktionen, Trotzdem der Rubel gewinnt immer mehr an Wert. Der Euro verliert immer mehr an Wert.

EU-Sanktionen gegen Russland sofort beenden

„Die EU und Russland müssen – weil gleichermaßen betroffen – enger zusammenrücken und gemeinsam den Kampf gegen den Terror aufnehmen. Ein erster wesentlicher Schritt dazu wäre es die unsinnigen Sanktionen der EU gegen Russland sofort aufzuheben“, forderte der freiheitliche Bundesparteiobmann HC Strache.

Und dann: „Er würde es wie Orban machen“!

Und heute: Kickl ist am Wort. Und wieder, alle Sanktionen sofort beenden.

FPÖ – Kickl fordert Schulterschluss von Wirtschafts- und Arbeitnehmervertretern mit der FPÖ für ein Ende der Sanktionspolitik.

Bundesregierung hat sich als „billiger Jakob“ für geopolitische Pläne der EU/USA-Machteliten hergegeben.

„Es geht um die Erhaltung des Wohlstandes, der Arbeitsplätze und damit des sozialen Friedens in unserem Land. All das wird durch die von den unreflektierten Sanktionen gegen Russland ausgelöste massive Kostenlawine in Rekordtempo vernichtet!“, zeigte sich heute FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann NAbg. Herbert Kickl überzeugt und appellierte an Vertreter von Wirtschaft und Arbeitnehmern, mit der FPÖ gemeinsam einen Schulterschluss zum sofortigen Ende der Sanktionspolitik und für eine Rückkehr zur Neutrali…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.