Gastronomie und Freitesten: Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Foto:zib

Willst du zum Wirten, musst du dich testen: Was mit den Daten geschieht?

Auf deutsch: „Unternehmer als Spitzel für die Regierung! So schaut es aus. Die Regierung benutzt die Unternehmer als ihre Spitzel, schlimmer wie in der DDR“!

Registriert wie ein Schwerverbrecher, wenn man zum Wirten will. Jederzeit kann man dann angeschrieben werden, Zwangstests können folgen, Besuch ob man mit der Familie lebt und vieles mehr, was man nicht bedenkt.

Schwerverbrecher ohne etwas angestellt zu haben. Die Frau, der Mann, kann jederzeit auf die Straße geschickt werden, schwere Strafen inklusive. Es reicht der Verdacht, Schwierigkeiten sind mehr als programmiert.

So bekamen ja Partner nicht nur hohe Strafen, sondern einer von ihnen wurde einfach Behördlich auf die Straße gesetzt, wir haben ebenso berichtet, wie viele andere Medien.

Vorteile für negativ Getestete – und für Genesene

Ein Gesetz zum Freitesten soll zahlreiche Vergünstigungen für negativ Getestete und Genesene bringen: Sie dürfen bis zu einer Woche früher aus dem bis 24. Jänner dauernden Lockdown.

Sie versuchen dadurch, in dem sie die Regierung die Wirtschaft benutzt sich registrieren zu lassen und die anderen Testzwang, alles zu erfahren und jeden Menschen lenken zu können und kontrollieren zu können.

Nebenbei dürfen Flüchtlinge randalieren und werden auf freien Fuß angezeigt.