Hilfe ein Führerschein aus Papier? MAGENTA ist anders

janjf93 / Pixabay License

Telefonisch ist keiner zu erreichen.

OK: Geht man auf online Registrieren: Da wollen sie die Telefonnummer. Die PUK Nummer. Das Geburtsdatum, den Namen.

Nach Wartezeit und Eingabe, ist einige Zeit vergangen: Dann zur Kamera. Online Läuft.

„Guten Tag“!
„Hallo hören sie mich“?

Magenta: „Schreiens nicht so laut“!

Nochmals werden alle Daten abgefragt: Dann mein Gesicht gescannt und dann soll ich den Führerschein zeigen!

Die Überraschung, nach ca. einer Stunde und man soll gefälligst leise sein! „Der ist ja aus Papier“! „Das geht gar nicht, sie könnten uns ja betrügen“!

Ein Pass ist auch aus Papier! Oder gibt es schon einen Scheckkartenpass? Keine Antwort: Sitzung abgebrochen. Kamera aus. Das wars.

Und Tschüss MAGENTA.

Dank der Politik und dank der Wirtschaftskammer ist so etwas möglich. Nicht nur Service Wüste, der Kunde wird wie Abfall behandelt. Was muss s man sich noch alles gefallen lassen? Das ist Wahnsinn. „Man könnte ja mit dem Führerschein betrügen?

Das dies mit dem Datenschutz einfach so geht, dies finde ich kriminell. Der Kunde hat kein Recht mehr auf Datenschutz? Was alles geht mit Türkis/ Blau. Da kann man sich nur noch mehr als wundern.