Hundeattacke in Tierheim – Hund bereits eingeschläfert

Seaq68 / Pixabay License

Update: Heute wurde der Hund eingeschläfert.

Die Verletzungen der beiden Frauen sind sehr schwer. Gegen den ehemaligen Hundebesitzer wird ermittelt.

Man geht von schweren Qualen des Hundes aus, die der Ex Besitzer ihm zugefügt habe.

Das schreibt oe24

Straß in Steiermark, Bezirk Leibnitz. – Samstagvormittag, 10. August 2019, wurden zwei Betreuerinnen eines Tierheimes von einem dort untergebrachten Hund angefallen und schwer verletzt.

Gegen 11:15 Uhr wollte eine 18-jährige Betreuerin des Tierheimes in einem Zwinger eine Beschattungsmarkise aktivieren, um dem darin untergebrachten Hund einen Schattenplatz zu bieten.
Dazu öffnete sie die Zwingertüre und begab sich in diesen. Plötzlich wurde sie von dem darin befindlichen Hund, einem etwa zweijährigen American Staffordshire Terrier, angefallen und am ganzen Körper gebissen.
Eine weitere 54-jährige Betreuerin eilte zu Hilfe und wurde ebenfalls vom Hund am ganzen Körper gebissen.
Als nach einigen Minuten ein 32-Jähriger Bekannter der Betreuerinnen eintraf, lagen beide Frauen schwer verletzt am Boden und der Hund saß offenbar beruhigt daneben.
Der 32-Jährige konnte den Hund wieder in den Zwinger drängen.
Die 54-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das LKH Graz geflogen.
Die 18-Jährige wurde vom Rettungsdienst in das LKH Wagna eingeliefert.

Quelle