Keiner kann Jesus nachfolgen

Foto: Pixabay Mon Zib

Keiner kann sein Opfer bringen: (Hebräer) (Galater) dort steht dies auch geschrieben.

Doch es geschehe nach euren Glauben: So zitiert (Schönborn) heute in der Krone Bunt: „Die ungewöhnliche Wahlwerbung Jesu“!

Menschen sollen ihr Leben in Demut, Leid und Niedrigkeit leben, sonst können sie Jesus nicht nachfolgen. Die Kirche lehrt dies, damit alle in den Himmel kommen!

Wer der Kirche nachfolgt, muss sich ihr beugen.

Das keiner Jesus nachfolgen kann, dass dies auch in der Bibel steht, versucht diese Kirche immer bewusst zu verschweigen. Fasten, Leiden, alles hergeben, sagen die wer Jesus nachfolgen will!

Viele Menschen kennen ja nicht einmal den ganzen Inhalt der Bibel. Die Bibel ist auch ein Werk von Widersprüchen, Krieg und Frieden und darüber hinaus.

Nach Jesus Tot haben sich viele Apostel selbstständig gemacht und ihren eigenen Glauben vertreten. Sie waren Juden, also haben sie hauptsächlich jüdisches gepredigt und wollten die Menschen unterjochen.

Viele Gefahren lauern in dieser Sekte. Wir können kein Kreuz tragen, weil alles durch Jesus Christus erfüllt wurde. Die Zeichen sind nicht gegeben stimmt. Doch alles scheint Absicht zu sein.

Die Macht der Kirche, eine große Gefahr. Wie auch die Macht der Sekten, eine große Gefahr ist.

Keiner kann Jesus Christus nachfolgen. Und nur sich dieses bewusst zu machen, kann in die Freiheit führen. Amen.

Freiheit, durch Jesus Christus, weil er für alles bezahlt hat. Wie es auch in der Bibel steht.

Die Formulierung müsste hier anders lauten: Menschen folgen der Kirche nach, die Leiden selbst wählen. Die ihr Leiden nicht wählen und an die Rettung und Erlösung durch Jesus Christus glauben und leiden, hier ist Bruch durch Jesus Bund gegeben. Und alle Schuld liegt bei Jesus Christus und Gott selbst. Amen.