Kohlenmonoxid-Austritt im Bezirk Zwettl – eine Person verstorben.

Foto: zib

Bedienstete der Polizeiinspektion Zwettl wurden am 4. Jänner 2020, gegen 09.45 Uhr, über einen CO-Austritt im Marktgemeindegebiet von Schweigers, Bezirk Zwettl, in Kenntnis gesetzt.
Beim Eintreffen am Vorfallort konnte erhoben werden, dass eine 59-Jährige ihren 64-jährigen Mann, der in einem anderen Raum geschlafen habe, wecken wollte, dieser jedoch nicht reagierte.
Es wurde umgehend der Notruf verständigt und noch vor Eintreffen der Rettungskräfte konnte ein Arzt, der sich im Nahbereich befand und ebenfalls alarmiert wurde, mit dem 35-jährigen Sohn des Manns Reanimationsmaßnahmen einleiten. Als die Rettungskräfte eintrafen und die Räumlichkeiten betraten, schlugen deren CO-Warngeräte an, woraufhin sämtliche Personen aus dem Haus evakuiert wurden.
Der 64-Jährige verstarb an Ort und Stelle, die 59-Jährige, der 35-Jährige, dessen Frau und deren 3 Kinder, sowie der ersteintreffende Arzt wurden in das Landesklinikum Zwettl verbracht.
Die weiteren Erhebungen ergaben, dass das Haus über keinen Gasanschluss verfügt. Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, wurde bezüglich des Sachverhaltes in Kenntnis gesetzt. Die Tatortgruppe übernimmt die Erhebungen vor Ort und auch das Bundeskriminalamt entsendet einen Sachverständigen zur Ursachenermittlung.
Derzeit wird von einem vermutlich Unfall ausgegangen.

Familiendrama in NÖ: Opa tot, Enkerln gerettet

Quelle