Kommt der Killer von Hadishat wieder frei?

succo / Pixabay

Und nicht nur er: Die Strafen sollen runtergesetzt werden.

Sind die Kinder selbst schuld, wenn sie misshandelt oder getötet werden?

Wie sonst konnte ein Mann der Kinder schwerst missbrauchte in Deutschland nur zwei Jahre bedingt bekommen?

Wie sonst kann oe24 schreiben: “Kommt der Mörder eines sieben jährigen Mädchen bald frei?

Wien. 13 Jahre Gefängnis und die zusätzliche Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher hatte der zur Tatzeit 16-jährige Gymnasiast Robert K. für den Mord an der kleinen Hadishat ausgefasst. Er soll das Nachbarsmädchen im Mai vergangenen Jahres in einem Gemeindebau in Wien-Döbling erstochen haben. Die Leiche der Siebenjährigen ließ er in der Duschwanne ausbluten, das tote Mädchen entsorgte er in einem Müllcontainer.
Hadishats Familie, die von Anwalt Nikolaus Rast vertreten wurde, war mit dem Urteil zufrieden. Endlich konnte sie versuchen, halbwegs mit dem schrecklichen Verbrechen abzuschließen und etwas zur Ruhe zu kommen.