Lockdown für Obdachlose – Herberge! Wirte und Hotels müssen schließen?

Caritas startet Winterbetrieb für Obdachlose.

Gastronomie und Hotels müssen schließen, obwohl sich gerade diese Branche streng an alle Auflagen gehalten hat!

Mit Blick auf die kalte Jahreszeit geht die Caritas in den Wintermodus: Aktuell stehen 253 Caritas Notquartiersplätze für obdachlose Menschen an insgesamt zehn Standorten zur Verfügung. Und auch das Kältetelefon geht am Montag wieder in Betrieb.

Wärmestuben öffenen Anfang Dezember

Da werden Gastgewerbe, Hotels, erst recht nicht verstehen, warum diese zugesperrt haben sollen? Wir verstehen es auch nicht.

Eine der Hilfen, die die Caritas anbietet, ist das Kältetelefon. Bei der Hotline sind 70 Freiwillige im Einsatz und nehmen Anrufe entgegen. Weitere 56 Freiwillige helfen als Telefon-Dolmetscherinnen und -Dolmetscher in aktuell 22 Sprachen. Beim Kältetelefon können Menschen melden, wenn sie auf Obdachlose treffen, die bei eisigen Temperaturen keinen warmen Schlafplatz haben. Streetwork-Teams rücken nach den Hinweisen aus, um zu helfen. Wichtig ist aber auch zu wissen: In medizinischen Notfällen ist ausnahmslos die Nummer der Rettung (144) zu wählen.

Jetzt könnte aber jeder Wirt, jeder Hotelbetrieb, Herberge, fragen: Warum dürfen die offen halten?

Fragen schon: Aber Antworten wird es nicht geben. Die Politik versagt eben überall, auch in den Antworten.

Wirtschaftskammer: „Falsche kommen zum Handkuss“