Mann wegen mehrerer Gewaltdelikten gegen Ex-Lebensgefährtinnen festgenommen

Anemone123 / Pixabay

Ein 52-jähriger österreichischer Staatsbürger befindet sich derzeit in Haft.
Er wurde am 16. November 2019 um 14.00 Uhr festgenommen, da ihn zwei seiner Ex-Lebensgefährtinnen mehrerer Gewaltdelikte (gefährliche Drohung, fortgesetzte Gewaltausübung) über einen längeren Zeitraum beschuldigten.
Betretungsverbote wurden ausgesprochen, der Mann befindet sich in Haft.

Dieses Thema könnte auch interessieren:

Eigene Schwester wirft Burschenschafter pädophilen Missbrauch vor

Auch Vergewaltigung ist weiter hin ein Thema: Ein Taxifahrer vergewaltigte den Fahrgast und bekam dafür 7 Jahre Haft, Urteil nicht rechtskräftig.

Festnahme nach versuchter Vergewaltigung in Linz

Unbekannter Mann wollte Joggerin vergewaltigen – Nachtrag

Vom Landeskriminalamt konnten nach dem Angriff auf eine 38-jährige Linzerin am 12. November 2019 Spuren gesichert und einem 22-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Freistadt zugeordnet werden. Nach erteilter Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Verdächtige von Beamten des SPK Linz an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei der Erstbefragung gestand er die Tat grundsätzlich begangen zu haben. Die Ermittlungen laufen.

Presseaussendung vom 13.11.2019
Unbekannter Mann wollte Joggerin vergewaltigen – Zeugenaufruf
Stadt Linz

Eine 38-jährige Linzerin joggte am 12. November 2019 gegen 16:40 Uhr in Linz-Urfahr entlang des Treppelweges flussabwärts Richtung Pleschingersee. Unmittelbar nach der Baustellenbegrenzung der Autobahnbrücke – Süd/Ostseitig der Autobahnbrücke lauerte ihr ein unbekannter Täter vermutlich im Gebüsch auf, näherte sich ihr von hinten und versuchte ihr einen schwarzen Müllsack über den Kopf zu stülpen. Durch ihre heftige Gegenwehr, wobei sie dem Täter möglicherweise mit den Beinen gegen den Bauch- bzw. Brustbereich getreten hat, fiel sie mit dem Rücken zu Boden, worauf sich der unbekannte Mann über sie kniete und sie weiterhin an den Schultern bzw. an den Oberarmen festhielt. Aufgrund weiterer Schläge in Richtung des Täters und lauter Schreie ließ er schließlich von der 38-Jährigen ab und floh Richtung Donaudamm und weiter flussaufwärts. Danach verständigte sie die Polizei via Notruf.

 

Quelle